Informationen zum Umgang mit der Corona-Pandemie

07.05.2020

Hinter uns liegen fast 2 Monate großer Ungewissheit mit vielen Auftragsverschiebungen und einer herausfordernden Planungssituation unter dynamischen Umständen. Mehr VUKA* habe ich persönlich noch nie erleben dürfen. Mein Mitgefühl gilt den Erkrankten, den zahlreichen Todesopfern und deren Angehörigen. Und gegenüber Politikern, Verantwortlichen und Helfern, die unter diesen Bedingungen schwierige Entscheidungen treffen müssen, empfinde ich großen Respekt sowie Dankbarkeit für alle Unterstützungsleistungen, die ermöglicht werden. Selten hatte ich mehr Vertrauen in eine Bundesregierung als in den letzten Wochen in dieser Situation.  

Wir verfolgen regelmäßig die Meldungen, Nachrichten und Regelungen und aktuell ist nicht zu erwarten, dass der Virus eine schnelle Rückkehr in gewohnte Verhältnisse von risikofreier, kontaktnaher Zusammenarbeit erlaubt. Für vertrauensvolles Lernen und eine förderliche Arbeitsumgebung braucht es eine entspannte und sichere Arbeitsatmosphäre für alle, sowohl für die Trainer und Coaches, wie auch für alle Teilnehmer. Mit Mundschutz im Workshopraum zu arbeiten, regelmäßig Hände zu waschen und zu desinfizieren, und sich mit 2 Metern Abstand im Slalom umeinanander zu bewegen, sehen wir in dieser Hinsicht als erhebliches Hindernis.  

Um uns allen Sicherheit in der Weiterführung unserer Aus- und Weiterbildungen zu ermöglichen, haben wir uns daher trotz der nun verkündeteten Lockerungen nach intensiven Abwägungen dazu entschieden, bis auf Weiteres unsere Angebote vollständig auf digitale Lernumgebungen umzustellen. Wir bitten um Ihr Verständnis und gleichzeitig freuen wir uns auf die Chancen – und da, wo auch wir in Teilen neue Wege beschreiten – auf die neuen Erfahrungen im digitalen Raum.

Mit den besten Wünschen für gute Gesundheit und herzlichen Grüßen,

Susan Kindler

* Volatilität, Unsicherheit, Komplexität, Ambiguität