Firmenseminare

Wir sind aus Leidenschaft und Überzeugung systemische Coaches, OE-Berater, Ausbilder und Trainer mit Spezialisierung auf die Agilisierung von Teams und Unternehmen. Unser Team aus erfahrenen Ökonomen, Personalentwicklern, Unternehmern, Leadern, Projektleitern, Psychologen, Therapeuten und Kommunikationsexperten verbindet ein jahrzehntelanger Erfahrungs- und Projekthintergrund überwiegend in IT-Unternehmen und technischen Branchen.

Agilität ist für uns kein Schlagwort oder Trittbrett, auf das wir aufspringen, weil es gerade Mode ist. Wir arbeiten seit über 8 Jahren mit agilen Praktiken und Frameworks, die wir für eine bessere Wirksamkeit unserer Arbeit ständig hinterfragen und weiterentwickeln. Denn seit wir selbst bewusst systemisch arbeiten und agil in Projekten vorgehen, haben wir für uns erkannt, dass in unserer V.U.C.A.-Welt* daran kein Weg mehr vorbeiführt, um mit angemessenem Aufwand maximal erfolgreich zu sein. Wenn es um Menschelndes und soziale Interaktion geht, haben einfache Ursache-Wirkungs-Modelle ausgedient, um die Welt und was in ihr geschieht zu verstehen und zu erklären.

* V.U.C.A. steht für volatility, uncertainty, complexity, ambiguity

Wie wir arbeiten?

In unserer Arbeit folgen wir den Erkenntnissen der Pioniere systemischer, psychologischer und agiler Arbeit wie Virginia Satir, Steve de Shazer, Insoo Kim Berg, Paul Watzlawick, Viktor Frankl, Heinz von Förster, Niklas Luhmann, Fritz B. Simon, Bernd Schmid, Mathias Varga von Kibéd, Insa Sparrer, Gunther Schmidt, Friedrich Glasl, Friedemann Schulz von Thun, Scrum-Erfinder Ken Schwaber und Jeff Sutherland, Kanban-Entwickler Taiichi Ohne und den vielen anderen Vorreitern und Wegbereitern von denen wir live oder indirekt lernen durften.

Entwicklung und Lernen betrachten wir als interaktiven, spannenden, immer wieder überraschenden und erlebnisintensiven Weg der Veränderung über alle Wahrnehmungskanäle hinweg. Das bedeutet für uns einerseits, Räume und Bedingungen zu schaffen, in denen praxisorientierte und emotionale Lernerfahrungen sowie gemeinschaftliche Kompetenzentwicklung möglich sind, um virale Wissensverbreitung zu impulsivieren. Und andererseits heißt es für unsere Arbeit, Erwartungen, Zwischenziele und Anforderungen immer wieder zu überprüfen, auf Passung und Stimmigkeit abzugleichen und unser Instrumentarium zum Nutzen der Zielerreichung zu justieren. Dabei sind wir wählerisch bezüglich der Ziele, derer wir uns annehmen und nehmen uns die Freiheit, unseren ethischen und moralischen Grundsätzen treu zu bleiben, die jegliche Herabsetzung menschlicher Grundechte und Würde ablehnen.